leckses Artikel

Kategorien

Specials

Archiv

Weblinks

Suche


Sonstiges

Powerpoint 2003 statt Brain 1.0

14.12.2006 13:58

Folgende von einem Handelsschüler erstellte Präsentationsfolie ist mir neulich unter die Kamera gekommen.

Und vom Offensichtlichen abgesehen: Warum beträgt die Anzahl der Internetuser in Österreich nur 0,61? Ich bin ja schon einer. Achja, mich kann man ja nicht für voll nehmen.

Link setzen Kommentieren

Selbstmordrate in Japan

21.11.2006 18:36

Wenn es nach der europäischen Boulevardpresse ginge, müßten Japaner wie die Lemminge sterben, denn ein immer wieder gerne gebrachtes Klischee über Japan ist die hohe Selbstmordrate. Vielen kommen dabei Begriffe wie Harakiri (Seppuku) oder die Kamikazeflieger im zweiten Weltkrieg in den Sinn.

Tatsächlich zeigt die Weltgesundheitsorganisation für Japan eine erhöhte Suizidrate, auch wenn diese noch weit hinter vielen ostereuropäischen Ländern liegt. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Betrachtet man, welche Altersgruppen zum Suizid neigen, sieht man, daß vor allem Männer im fortgeschrittenen Alter gefährdet sind, sich das Leben zu nehmen. Angesichts der demographischen Zusammensetzung Japans kann es also gar nicht verwunderlich sein, daß das Land hier weit vorne liegt.

Um einen seriösen Vergleich zwischen den Ländern schaffen zu können, geht man also dazu über, eine altersstandardisierte Suizidrate anzugeben. Um also den verschiedenen Altersstrukturen der Länder gerecht zu werden, paßt man die Selbstmordraten einer Standardbevölkerung an. Betrachtet man nun aber die bereinigten Statistiken fällt gleich auf, daß Japan so nur mehr im europäischen Mittelfeld liegt. Mit 19,5 Selbstmorden pro Jahr auf 100.000 Einwohner liegt das Land dann zwar noch vor Deutschland (14,3) aber schon hinter Österreich (20,9) und der Schweiz (22,5).

Wenn also behauptet wird, daß sich Japaner bevorzugt das Leben nehmen würden, handelt es sich nur um eine sattsam wiedergekäute Urban Legend, wie übrigens auch beim angeblichen Freitod der Lemminge.

Link setzen Kommentieren

»Der pH-Wert liegt zwischen 0 und 14«

02.08.2006 01:00

Oft gelehrt und trotzdem falsch.

Der pH-Wert errechnet sich aus der Anzahl der aktiven H3O+-Ionen (in mol), die sich in einem Liter Wasser befinden. Ein Mol H2SO4 hätte in einem Liter Wasser also etwa einen pH-Wert von 0, ein Mol NaOH einen Wert von 14. Da ein Liter Wasser aber 55,6 mol Wasser enthält, wären diese Lösungen aber noch weit von der Sättigung entfernt. Erst mit einem pH-Wert von -1,74 bzw. 15,74 hätte man die maximal möglichen Werte für wässrige Lösungen erreicht. Solche Werte, die den Bereich zwischen 0 und 14 überschreiten, sind, wie ebenfalls oft behauptet, auch durchaus nicht die Ausnahme. So herrschen etwa in Bleiakkumulatoren, wie sie in fast jedem Auto vorhanden sind, pH-Werte von etwa -0,5.

Übrigens: Der pH-Wert ist auch temperaturabhängig. Wer also behauptet, dass ein pH-Wert von 7 Neutralität bedeutet, unterschlägt, daß das nur bei Normaldruck und etwa 25 °C gilt. Bereits bei Körpertemperatur weicht der Neutralpunkt mit 6,7 deutlich von 7 ab.

Link setzen Kommentieren